Stromsparen in Elektronikproduktion

Einfacher als Sie denken!

Elektronikproduktion ohne Strom – undenkbar! Die größten Stromverbraucher in der SMT-Fertigung sind dabei die Reflow-Lötanlagen. Weltweit in vielen Elektronikfertigungen im Einsatz ist dieses Lötverfahren aber eine energetisch sehr ineffektive Methode des Lötens. Der extrem hohe Stromverbrauch der Konvektions-Reflowanlagen wird verursacht durch die ineffiziente Wärmeübertragung mittels Luft.

Sie suchen Einsparungen bei den Stromkosten bei gleichzeitiger Verbesserung der Lötqualität?

Ein einfacher Vergleich

Konvektion

Wärmeübertragung

30 - 120 W/(m²·K)

Anschlusswert

60 - 90 kW

Durchschnittlicher Stromverbrauch

15 - 22 kWh

Profilwechsel

60 - 75 min

Rüstwechselzeiten bedeuten down time der Linie

Hervorragende Lötqualität braucht Stickstoff

Dampfphase

Wärmeübertragung

100 - 700 W/(m²·K)

Anschlusswert

max. 25 kW

Durchschnittlicher Stromverbrauch

max. 7 kW kWh

Profilwechsel

max. 5 min

Rüstwechselzeiten werden auf ein Minimum reduziert

Sauerstofffreier Prozess macht Stickstoffeinsatz überflüssig

Schonendes Lötverfahren ohne Temperaturspitzen

Homogene Durchwärmung mit niedrigstem Δt

Energiebedarf um bis zu 75 % senken

Die Energiekosten werden weiter steigen und niemand kann genau prognostizieren, wie sich der Trend langfristig bewegen wird.

Was erwartet uns in der Zukunft?
Was passiert mit CO2-Zertifikaten?
Steigen die Energiekosten weiter?
Welche Kosten kommen zusätzlich auf mich zu?

Energieeinsparung durch Dampfphasenlöten!

Dampfphasenlöten ermöglicht durch die eingesetzte Flüssigkeit eine mehr als 20-fach bessere Wärmeübertragung als Luft! Das bedeutet zugleich eine Einsparung des Stromverbrauchs um bis zu 70 % bei Verwendung eines ASSCON Dampfphasen-Lötsystems. Informieren Sie sich über die Vorteile des Dampfphasen-Lötens!

zu unseren Produkten